Wünsdorf (15806)

  • 1430 erste Erwähnung von Wünsdorf als „Wunststorf“
  • 1662 Errichtung einer Fachwerkkirche – Zerstörung der Vorgängerkirche im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648)
  • 1743 Abriß der Fachwerkkirche aufgrund von Baufälligkeit
  • 1744 Errichtung einer neuen Kirche (nunmehr die dritte Kirche)
  • 1838 Zerstörung der dritten Kirche durch Brand
  • 1843 Errichtung der jetzigen vierten Kirche
  • 1843 Einbau einer Orgel durch Johann Gottlieb Heise (Potsdam)
  • 1911 Installation der Turmuhr von Hoflieferant Georg Richter (Berlin)
  • 1966 Einbau der jetzigen Orgel durch die Firma Alexander Schucke (Potsdam)
  • Drei Glocken sind installiert

Aufnahmen:    23.08.2017
Quellen:
Wünsdorf
Kirche Wünsdorf
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Zossen
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Weitere Aufnahmen bei „Gotteshäuser

Total Page Visits: 196 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.