Jühnsdorf (15831)

  • 1372 erste Erwähnung von Jühnsdorf als „Joensdorf“ (auch 1375 wird genannt)
  • Errichtung der Kirche im .14Jahrhundert
  • Mauerwerk aus gespaltenen Feldsteinen ohne erkennbare Lagen
  • 1869 Erneuerungsarbeiten und Anbau Apsis, Neugestaltung der Fenster
  • 1869 Einbau der Orgel durch Wilhelm Remler (Berlin)
  • Entfernung zweier Glocken im Ersten Weltkrieg (eine blieb erhalten)
  • 1957 Installation einer zweiten Glocke
  • 1995 Instandsetzungsarbeiten (Dachstuhl und Dach)
  • 1999 Renovierung des Innenraumes
  • 2002 Erneuerung des Daches der Apsis
  • 2006 Installation der Turmuhr
  • 2016 Installation von drei neuen Glocken (zwei aus der profanierten Kirche Rodewald)
  • 2020 Restaurierung der Orgel durch die Firma Alexander Schucke (Potsdam)

Aufnahmen:    03.11.2017
Quellen:
Jühnsdorf
Kirche Jühnsdorf (1)
Kirche Jühnsdorf (2)
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Blankenfelde-Mahlow
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Alte Kirchen
Weitere Aufnahmen bei „Fotoreise durch Brandenburg“ und „Gotteshäuser

 

Total Page Visits: 177 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.