Blönsdorf (14913)

  • 1400 Erste Erwähnung von Blönsdorf als „Blodenstorff“
  • Errichtung der Kirche in der ersten Hälfte des 13.Jahrhunderts
  • Mauerwerk aus quaderförmig behauenen Feldsteinen in geordneten Lagen
  • Nutzung während der napoleonischen Kriege von französischen Truppen als Pferdestall
  • Kruzifix aus dem 15. Jahrhundert
  • Altaraufsatz aus dem Anfang des 18.Jahrhunderts
  • 1829-1839 eine Wiederherstellung als Kirche
  • 1909 Sperrung der Kirche aufgrund von Baufälligkeit
  • 1910 Abriss des Kirchenschiffes
  • 1911-1912 Wiederaufbau (Kirchenschiff etwas verbreitert)
  • 1911 Installation einer Glocke der Firma Heinrich Ulrich (Apolda) und der Turmuhr von der Firma Johann Friedrich Weule (Bockenem)
  • 1912 Einbau der Orgel durch Wilhelm Rühlmann (Zörbig)
  • 1968 Renovierung und Veränderung des Innenraumes
  • 2004 Restaurierung der Orgel durch Rainer Wolter (Dresden) – auch Zudar (Rügen)

Aufnahmen:    11.07.2016
Quellen:
Blönsdorf
Kirche Blönsdorf
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Niedergörsdorf
Auszug aus: Denkmaltopographie Teltow-Fläming  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)

Total Page Visits: 324 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.