Kahren (03051)

Johanneskirche

  • 1346 erste Erwähnung von Kahren als „Caran“
  • Errichtung der Kirche um 1500
  • Mauerwerk aus gespaltenen Feldsteinen und Raseneisenstein ohne erkennbare Lagen
  • Altaraufsatz aus 16.Jahrhundert
  • 1704 Aufstellung des Taufständers
  • 1706 Anbau des Chores aus Backsteinen und Erneuerung des Westportals, Vergrößerung der Fenster
  • 1706 Einbau der Kanzel (vermutlich von Maximilian Dreißgmark)
  • Taufengel ausJahrhundert

Aufnahmen:    27.10.2018
Quellen:
Kahren
Johanneskirche
Sanierungskonzeption
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Liste der Baudenkmale in Cottbus
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)

 

Total Page Visits: 322 - Today Page Visits: 1