Jänschwalde (03197)

  • 1346 erste Erwähnung von Jänschwalde als „Genschwalde“
  • 1806-1808 Errichtung der Kirche anstelle eines Vorgängerbaus)
  • drei Glocken; 15.Jahrhundert, 1515 und 1596
  • Kanzelaltar und Taufstock aus der Bauzeit
  • 1908 Restaurierung der Kirche
  • 1908 Einbau der Orgel durch die Firma Gustav Heinze (Sorau)
  • 1993-1997 Restaurierung der Kirche

Aufnahmen:    07.02.2019                  Dr.Wolfgang Klug
Quellen:
Jänschwalde
Orgeldatenbank
Auszug aus: Denkmaltopographie Spree-Neiße  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)

Total Page Visits: 199 - Today Page Visits: 1