Kampehl (16845)

  • 1307 erste Erwähnung von Kampehl adurch einen „Heinricus de Campyl“
  • Errichtung der Kirche in der Mitte des 13.Jahrhunderts (Bestimmung durch Dendrochronologie)
  • Mauerwerk aus quaderförmig behauenen Feldsteinen in geordneten Lagen
  • 1422 und 1656 Erneurung des Daches (Bestimmung durch Dendrochronologie)
  • 1436 Aufbau des Dachturmes (Bestimmung durch Dendrochronologie)
  • um 1790 Veränderung der Fenster
  • Kanzelaltar aus dem ersten Viertel des 18.Jahrhunderts
  • Anbau der Gruft (vermutlich 19.Jahrhundert) für die dort aufbewahrte die mumifizierte Leiche des Ritters C.F. v. Kahlbutz, gest. 1702
  • 1878 Einbau der Orgel durch Friedrich Hermann Lütkemüller (Wittstock)
  • 1985 Restaurierung der Orgel durch Fahlberg Orgelbau (Eberswalde)

Aufnahmen:    26.05.2020
Quellen:
Kampehl
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Fotoreise durch Brandenburg
Kirchen in Nordbrandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Neustadt (Dosse)
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Alte Kirchen
Wolf-Dietrich Meyer-Rath „Kirchenkulturlandschaft Prignitz“; Hrsg. Evangelischer Kirchenkreis Perleberg-Wittenberge; 1.Auflage 2013

Total Page Visits: 66 - Today Page Visits: 1