Großzerlang (16831)

  • 1524 erste Erwähnung von Großzerlang als „Szarlancke“
  • 1697 erste Erwähnung einer Kirche in Großzerlang
  • 1708 Errichtung der jetzigen Kirche
  • Kanzelaltar aus Beginn des 18.Jahrhunderts
  • 1736 Installation einer Bronzeglocke, gegossen von J. P. Meurer (Berlin)
  • 1845 Instandsetzung der Kirche
  • 1877 und 1933 Sanierungsarbeiten
  • 1960 Renovierung des Innenraumes
  • 2006-2007 und 2012 Instandsetzungsarbeiten

Aufnahmen:    15.03.2018
Quellen:
Großzerlang
Kirchen in Nordbrandenburg
Liste der Baudenkmale in Rheinsberg
Auszug aus: Denkmaltopografie Ostprignitz-Ruppin  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Wolf-Dietrich Meyer-Rath „Kirchenkulturlandschaft Prignitz“; Hrsg. Evangelischer Kirchenkreis Perleberg-Wittenberge; 1.Auflage 2013

Total Page Visits: 132 - Today Page Visits: 1