Glienicke (16909)

  • 1316 erste Erwähnung von Glienicke als „Glynicke“
  • 1815-1817 Errichtung der jetzigen Kirche nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel (Berlin) – es existierte eine Fachwerkkirche als Vorgängerbau
  • 1870 Einbau der Orgel durch Friedrich Hermann Lütkemüller (Wittstock)
  • 1971-1978 zeitweilige Aufstellung der Orgel in der Heilig-Geist-Kirche in Wittstock/Dosse – Umsetzungsarbeiten durch Karl Herrmann
  • 1977 Ersatz der baufälligen Turmkonstruktion durch ein Notdach
  • 2006-2008 Sanierung der Kirche und Aufbau des Spitzhelms
  • Kanzelaltar aus der Bauzeit
  • 2006-2009 Instandsetzung der Kirche
  • 2015 Restaurierung der Orgel durch Mecklenburger Orgelbau Andreas Arnold (Plau am See)

Aufnahmen:    08.10.2017
Quellen:
Kirche Glienicke
Kirchen in Nordbrandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Heiligengrabe
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Alte Kirchen
Wolf-Dietrich Meyer-Rath „Kirchenkulturlandschaft Prignitz“; Hrsg. Evangelischer Kirchenkreis Perleberg-Wittenberge; 1.Auflage 2013

 

Total Page Visits: 313 - Today Page Visits: 1