Radensleben (16818)

  • 1396 erste Erwähnung von Radensleben als „Rodensleue“
  • Errichtung der Kirche in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts
  • Mauerwerk aus regelmäßig behauenen Feldsteinen in geordneten Lagen
  • Errichtung des Turmes vermutlich 15.Jahrhundert (Mauerwerk ungeordnete lediglich gespaltene Feldsteine)
  • Taufstock aus dem 16.Jahrhundert
  • 1709 Einbau einer Orgel durch Christian Kreynow (Altmark)
  • 1856 Einbau der Orgel durch Friedrich Hermann Lütkemüller (Wittstock) in den Orgelprospekt von 1709
  • 1865-1870 Restaurierung der Kirche
  • 1866 Aufhängung des Kronleuchters aus Bronze
  • 1897 Restaurierungsarbeiten an der Kirche
  • 1957 Restaurierung der Kirche
  • 1994 Restaurierung der Kirche
  • 1996 Restaurierung der Orgel durch Karl Schucke (Berlin)

Aufnahmen: 23.03.2017
Quellen:
Radensleben
Kirche Radensleben
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Kirchen in Nordbrandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Neuruppin
Auszug aus: Denkmaltopografie Ostprignitz-Ruppin  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Weitere Aufnahmen bei „Fotoreise durch Brandenburg“

 

Total Page Visits: 170 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.