Wormlage (03205)

  • 1396 erste Erwähnung von Wormlage als „Wurmluge“
  • 1768 Errichtung der Kirche unter Verwendung von Teilen eines Vorgängerbaus
  • Ausstattung von 1768
  • 1840 Aufstellung einer gußeisernen Taufständers
  • 1911 Einbau der Orgel durch die Firma Gustav Heinze (Sorau)
  • 1914 Errichtung des Turmes
  • 1917 Installation der Glocken
  • 1962 Restaurierung der Orgel durch Orgelbaumeister Hermann Eule (Bautzen)
  • 1987 Restaurierung des Innenraumes
  • 1990 Restaurierung außen

Aufnahmen: 16.11.2017
Quellen:
Wormlage
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Großräschen
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)

 

Total Page Visits: 204 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.