Neupetershain Nord (03103)

  • 1346 erste Erwähnung von Petershain als „Petershayn“
  • 1870 Im Zuge der Eröffnung einer Bahnstrecke entsteht die Kolonie „Neupetershain“
  • 1928 Umbenennung in Neupetershain Nord
  • Errichtung der Kirche vermutlich in der ersten Hälfte des 15.Jahrhunderts (Verwendung von Feldsteinmauerwerk der Vorgängerkirche aus dem 13.Jahrhundert)
  • Taufbecken von 1653
  • 1724-1725 Verlängerung des Kirchenschiffs und Veränderung der Fenster
  • 1830 Beschädigung durch Sturm (Turmspitze stürzte auf das Kirchendach)
  • 1905 Einbau der Orgel durch die Firma Gustav Heinze (Sorau); es wird auch eine Orgel von 1815 erwähnt)
  • 1935 Brandschaden im Turm mit Zerstörung der Glocken
  • 1937 Errichtung des neuen Eingangs am Turm und Ersatz der Glocken durch Stahlglocken (Lauchhammer)
  • 1976-1979 Restaurierung der Kirche
  • 1981 Restaurierung der Orgel durch Klaus Peter Weigelt (Cottbus)
  • 2017 Restaurierung des Turmes

Aufnahmen:    27.05.2012 Udo Kittan   (Bild 1)                   17.11.2017 Verfasser   (Bilder 2 – 19)
Quellen:
Information von Udo Kittan
Neupetershain
Petershain
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Neupetershain
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Amt Altdöbern

 

Total Page Visits: 269 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.