Goßmar (03249)

  • 1231 erste Erwähnung von Goßmar als „Gozmar“
  • Errichtung der Kirche in der zweiten Hälfte des 14.Jahrhunderts – es gab einen Vorgängerbau aus der zweiten Hälfte des 13.Jahrhunderts (Holzkirche)
  • Mauerwerk aus gespaltenen Feldsteinen, teilweise in geordneten Lagen
  • Die Kirche war vermutlich als Wehrkirche errichtet (vohandener Brunnen)
  • Kanzelaltar von ca. 1650
  • 1672 Vergrößerung der Fenster und Anbau der Vorhalle an der Südseite
  • 1750 Einbau einer Orgel durch Matthäus Claunigk (Sonnewalde)
  • 1884 Erneuerung des Dachreiters des Turmes nach Brandschaden
  • 1913 Einbau der Orgel durch die Firma Alexander Schucke (Potsdam)
  • 1952 Restaurierung des Innenraumes

Aufnahmen:    17.10.2019
Quellen:
Goßmar
Stadt Sonnewalde
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Sonnewalde
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)

Total Page Visits: 114 - Today Page Visits: 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.