Wustrau (16818)

  • 1288 erste Erwähnung von Wustrau durch einen als „Thethardus de Wostro“
  • Errichtung der Kirche in der ersten Hälfte des 14.Jahrhunderts
  • Ursprüngliches Mauerwerk aus gespaltenen, ungeordneten Feldsteinen
  • 1631 Zerstörung durch Brand (Dreißigjähriger Krieg 1618-1648); danach Wiederaufbau
  • 1638 erneute Zerstörung durch Brand
  • 1694 Zerstörung des ehemaligen Turmes durch Blitzschlag
  • 1756 erneute Zerstörung des Turmes durch Blitzschlag
  • 1781 Errichtung des jetzigen Turmes und Installation einer Glocke
  • 1863 Einbau der Orgel durch Friedrich Hermann Lütkemüller (Wittstock)
  • 1883 Errichtung von Chornische und Vorhalle an der Nordseite
  • 1886 Einbau von Kanzel und Taufständer
  • 1910 Umbau der Orgel durch Wilhelm Sauer (Frankfurt/Oder)
  • 1923 Ersatz der Bronzeglocke durch eine aus Gußeisen
  • 1993 Instandsetzung des Turmes
  • 1997 Neueindeckung Kirchendach
  • 2005 Installation des elektrischen Läutwerkes für die Glocke
  • 2011 Sanierung der Kirche

Aufnahmen: 28.02.2017
Quellen:
Kirche Wustrau
Askanier Welten
Feldsteinkirchen Brandenburg
Kirchen in Nordbrandenburg
Orgeldatenbank
Liste der Baudenkmale in Fehrbellin
Auszug aus: Dehio Brandenburg  Copyright BDLAM
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BDLAM)
Weitere Aufnahmen bei „Fotoreise durch Brandenburg“
Wolf-Dietrich Meyer-Rath „Kirchenkulturlandschaft Prignitz“; Hrsg. Evangelischer Kirchenkreis Perleberg-Wittenberge; 1.Auflage 2013

 

Total Page Visits: 158 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.